Links überspringen

13. Türchen

Vor einigen Jahren hat sich mein Verhältnis zu Mode komplett verändert. Ich hatte keine Lust mehr auf billige Kleidung, die bereits nach dem ersten Waschgang verzogen und teilweise voller Löcher ist – und vor allem wollte ich kein Teil mehr der Fast Fashion Industrie sein, die eine enorme Belastung für unsere Umwelt und für das Klima ist (die Modeindustrie ist für ca. 10% der weltweiten Treibhausgase verantwortlich), sondern erst vor kurzem über 40 Menschen das Leben gekostet hat.
Doch was gibt es für Alternativen? Wenn man in der Innenstadt unterwegs ist, wird man in der Regel keine bzw. kaum Geschäfte finden, die nachhaltige Mode im Sortiment haben. Diese Läden befinden sich meist etwas abseits der großen Einkaufsstraßen und sind eher kleine Boutiquen als Mehrstöckige Geschäfte. Fair Fashion Labels gibt es natürlich auch online – in den unterschiedlichsten Preiskategorien! Heute möchte ich euch ein paar nachhaltige Marken zeigen, die es anders als konventionelle Labels machen.

Nachhaltigkeitstipp am 13. Dezember: Fair Fashion statt Fast Fashion

Eine Info vorweg: “billige” Fast Fashion werdet ihr nirgends finden. Diese Marken sind in der Regel teurer als H&M und Co. Und folgendes müssen wir uns immer im Hinterkopf behalten, ehe wir über die Preise urteilen: Wir haben uns daran gewöhnt, das T-Shirts 4,99€ kosten, dass es Jeans schon für 9,99€ gibt. Das Geld tut uns nicht weh, da kann man sich auch mal die Einkaufstüte etwas voller machen. Doch wenn man sich überlegt, wie dieser Preis zustande kommt, kommen wir schnell an den Punkt wo wir uns fragen: wie kann das eigentlich sein? Den eigentlichen Preis für unsere billige Mode zahlt jemand anderes. Bei Fair Fashion geht es nicht darum, sich wöchentlich was Neues zu gönnen: sondern bewusst und nachhaltig einzukaufen. Kleidung, die wir wirklich brauchen, statt kurzlebigen Trends hinterher zu jagen.

Faire Basics:
grundstoff

Greenshirts

Organic Basics

Living Crafts

Fair Fashion günstige bis mittlere Preiskategorie:
Armed Angels

Jan’n June

Mit Ecken und Kanten

recolution

Twothirds

Maas Natur

Hessnatur

Avocadostore

Mit dem Thema Mode ist so viel mehr verbunden als einfach nur schöne neue Kleidung zu kaufen bzw. zu tragen. In jedem Kleidungsstück stecken unfassbar viele Ressourcen und Arbeitskraft. Wir sollten uns dessen immer bewusst sein, bevor wir etwas Neues kaufen. Natürlich gibt es noch deutlich mehr faire Marken – bei den oben aufgelisteten ist bestimmt für jeden was dabei! Schaut euch doch mal in den Online Shops um, wenn ihr neue Kleidung benötigt.

Eure Julia

Einen Kommentar hinterlassen

Name*

Webseite

Kommentar