Links überspringen

6. Türchen

Das neue Jahr steht kurz vor der Tür – und wer wie ich, trotz allen digitalen Möglichkeiten, noch immer einen ganz klassischen Taschenkalender benutzt, steht wie jedes Jahr vor der Frage: welchen Kalender kaufe ich mir diesmal? Ich habe in den letzten Jahren viele verschiedene Kalender ausprobiert und war mal mehr, mal weniger zufrieden. Neben dem praktischen Aspekt, also dass der Kalender eine sinnvolle Aufteilung hat, ist mir auch wichtig, dass er nachhaltig produziert wurde und aus Ökopapier ist. Das verkleinert die Auswahl deutlich. Ich habe jedoch einen Kalender gefunden, der alle wichtigen Kriterien verbindet und mir wirklich gut gefällt. Falls ihr also für euch oder für eure Liebsten als Geschenk noch einen schönen Kalender sucht, ist dieser vielleicht genau das Richtige für euch!
[Werbung, ich habe den Kalender als PR Sample erhalten*]

Nachhaltigkeitstipp am sechsten Dezember: Der Simplimentär-Kalender von Lisa Sofsky
Der Kalender ist undatiert – somit kann man mit dem Kalender starten, wann immer man mag. Es gibt Jahres- und Wochenübersichten, die von der Illustratorin Lisa Sofsky sehr liebevoll gestaltet wurden. Lisa Sofsky ist nicht nur die Illustratorin – sie hat den Kalender im Rahmen ihrer Abschlussarbeit entwickelt und mit Hilfe einer Crowdfunding Kampagne umgesetzt.
Neben dem eigentlichen Kalender findet man wöchentlich Aufgaben, Ideen, Inspiration, Rezepte rund um das Thema Nachhaltigkeit um seinen Alltag nachhaltiger und achtsamer zu gestalten. Außerdem gibt es für jede Jahreszeit einen Saisonkalender und viel Platz für Notizen und Gedanken. Es gibt Tipps zu Minimalismus, Zero Waste und Achtsamkeit – was bedeuten diese Begriffe überhaupt und wie kann ich sie im Alltag umsetzen? Im Kalender gibt es zwischendrin sehr übersichtliche Seiten zu diesen Schlagwörtern. Ich glaube, man kann den Kalender auch weg von der klassischen Kalendernutzung verwenden – für die Planung von Projekten, als Tage- oder Dankbarkeitsbuch oder für die täglichen Gedanken, die im Kopf herumschwirren.

Gedruckt wurde der Kalender auf Recyclingpapier – u.a. mit Pflanzenfarben, die die Illustratorin selbst hergestellt hat. In den 180 Seiten steckt sehr viel Liebe, das sieht man auf den ersten Blick. Zwischen all den bunten Taschenkalendern mit schrillen Designs ist der minimalistische Simplimentär eine wirklich schöne Abwechslung. Hier findet ihr eine Liste mit Einzelhändlern, die die Produkte von Lisa Sofsky führen. Ansonsten könnt ihr alle ihre Produkte auch direkt in ihrem Online Shop kaufen. Neben dem Simplimentär gibt es dort noch Postkarten, Wochenplaner, Notizbücher und andere schöne Papeterie. Auch minimalistischen Schmuck hat sie in ihrem Shop!


Eine ganz ehrliche Empfehlung – falls ihr also noch auf Geschenkesuche seid, schaut doch mal bei Lisa im Shop vorbei!
Eure Julia

*das hat jedoch keinerlei Einfluss auf mein Urteil und meine Empfehlung.

Einen Kommentar hinterlassen

Name*

Webseite

Kommentar