Links überspringen

2. Dezember

Heute öffnet sich das zweite Türchen des nachhaltigen Adventskalenders – ein Tipp für einen grüneren Alltag erwartet euch!

Nachhaltigkeitstipp am 2. Dezember: Alleskönner Teebaumöl
Ich weiß ja nicht, wie es euch geht – aber ich liebe den Geruch von Teebaumöl. Es riecht so frisch und nicht zu aufdringlich und, was mir fast noch besser gefällt: Teebaumöl ist ein absolutes Alroundtalent und hat enorm viele Anwendungsmöglichkeiten.

Was genau ist Teebaumöl?
Teebaumöl ist ein Pflanzenöl, welches mittels Wasserdampfdestillation aus dem australischen Teebaum gewonnen wird. Wichtig für die Heilwirkung am Ende ist, dass das Öl in seiner reinsten Form gewonnen wird. Die Gewinnung ist relativ aufwendig, wodurch das Öl am Ende auch etwas teurer ist.
Es hat eine antibakterielle Wirkung, wodurch die Einsatzmöglichkeiten enorm vielfältig sind. Außerdem wirkt es entzündungshemmend, wundheilend und pilztötend.

Wofür wird Teebaumöl verwendet?
Am bekanntesten ist wohl der Einsatz im Bereich der Kosmetik. Es gibt Shampoos, Gesichtswasser, Cremes … die Teebaumöl enthalten. Besonders Produkte gegen Akne enthalten oftmals das desinfizierende Öl. Aber auch bei Infektionen, bei Erkältungen, Herpes, Warzen, Fuß- und Nagelpilz wird das Öl eingesetzt.

Anwendungsmöglichkeiten zu Hause
Wichtig ist hierbei: bevor ihr das Öl verwendet, prüft, ob ihr es vertragt.
Einfache und praktische Anwendungsmöglichkeiten in den vier Wänden sind bspw.:
– Desinfektion der Wäsche: 5-10 Tropfen des Öls mit in die Maschine geben und so ganz einfach auf Hygienespüler und Co. verzichten. Der Teebaumöl Geruch verfliegt, während die Wäsche trocknet.
– Zusatz zum Putzmittel: einfach einige Tropfen zum selbstgemachten Essig-Putzmittel hinzugeben, um Flächen effektiv zu Desinfizieren.
– Mittel gegen Pickel und Hautunreinheiten: je nachdem, wie empfindlich die Haut ist, das pure Öl oder verdünnt mit Kokosöl auf die betroffenen Stellen geben und einwirken lassen oder mit Heilerde zu einer Maske vermischen.
– als Mittel gegen Schimmel: ca. 10ml Teebaumöl mit 500ml Wasser vermischen, in eine Sprühflasche geben und die entsprechenden Stellen einsprühen.
– gegen Pflanzenschädlinge: ca. 10-20 Tropfen mit einigen ml Wasser vermischen und so Spinnmilben und Schildläuse behandeln. Einzelne Schädlinge kann man mit einem in Teebaumöl getränkten Wattestäbchen entfernen.

Wichtig ist beim Kauf darauf zu achten, dass es sich um reines Teebaumöl handelt und das Produkt auch wirklich aus den Blättern des Melaleuca Alternifolia stammt. Grundsätzlich lohnt es sich, das Öl zu Hause zu haben, da man dadurch auf viele teure, zusätzliche Produkte verzichten kann.
Ich möchte an dieser Stelle noch einmal betonen, dass ich keine Ärztin bin und ihr euch besonders bei der Behandlung von Erkältungen etc. informieren müsst, ob ihr das Öl vertragt und ob es das richtige für euch ist.

Eure Julia

Einen Kommentar hinterlassen

Name*

Webseite

Kommentar