Körperpeeling selber machen #diysunday

Sonntage sind für viele der perfekte freie Tag – zum faulenzen, drei Gänge Menü zaubern, lange schlafen, spazieren gehen … und meiner Meinung auch ideal geeignet, um sich für ein schönes DIY Zeit zu nehmen! Denn unter der Woche herrscht meist Hektik, man hat Termine, kommt nach der Arbeit erst spät nach Hause oder hat einfach aus anderen Gründen keine Zeit um noch in der Küche zu stehen. Deshalb kommen die DIY Beiträge jetzt sonntags für euch – mal gibt es Ideen für die Küche, mal fürs Badezimmer oder für den Haushalt allgemein. Zudem soll es eine bunte Mischung aus einfachen und etwas komplizierteren Ideen geben – damit sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene was dabei ist!

Für den heutigen #diysunday verbinden wir die Küche mit dem Bad miteinander!Egal ob fürs Gesicht, die Beine oder die Arme: der Haut regelmäßig ein Peeling zu gönnen ist was wirklich feines. Abgestorbene Hautschüppchen werden abgetragen, die Haut wirkt frischer, belebter und das richtige Peeling kann Hautunreinheiten bekämpfen. Ein bisschen Wellness für zu Hause sozusagen! Die Peelings, die ich bisher gekauft habe, meinten es allerdings immer etwas zu gut und waren eher aggressiv als dass sie pflegend waren. Danach war meine Haut gerötet, trocken und so gar nicht gepflegt. Und von der Verpackung und vom Mikroplastik (die kleinen Schmirgelpartikel die man sich so schön übers Gesicht reibt sind nämlich nicht selten winzige Plastikteilchen, yummy). Also war für mich die einzige Alternative: selber machen! Und zwar gerne möglichst nachhaltig, mit Sachen die man meistens zu Hause hat und nicht extra kaufen muss. Da ich täglich Kaffee trinke ist das die ideale Grundlage für dieses Peeling! Denn Kaffeesatz pflegt die Haut und durch den Koffeeinanteil fördert er zusätzlich die Durchblutung. Bevor ihr also den nächsten Kaffeesatz auf den Kompost gebt, bewahrt ihn doch lieber auf und nutzt ihn zur Körperpflege! Einfach den Kaffeesatz mehrerer Tage sammeln und ein bisschen trocknen lassen (sonst ist Schimmel vorprogrammiert) und wenn ihr genug habt, zum Peeling verarbeiten.

Ihr braucht:
2-3 EL Kaffeesatz
1 1/2 EL Olivenöl
bei Bedarf 1 EL Zucker

Da der feuchte Kaffeesatz wie gesagt recht schnell schimmelt, empfehle ich, das Peeling immer frisch herzustellen und direkt anzuwenden. Deshalb auch die kleinen Mengen.
Den Zucker würde ich nur hinzufügen, wenn ihr das Peeling für Arme, Beine und Co. verwenden wollt – für die empfindliche Gesichtshaut reicht der Kaffeesatz vollkommen.
Einfach alle Zutaten miteinander vermengen, bis eine homogene Masse entsteht und ab unter die Dusche oder zum Waschbecken mit euch!
Das Peeling auf die Haut auftragen, leicht einmassieren und kurz einwirken lassen. Danach abspülen und die Haut wie gewohnt eincremen.

Mit dem Öl wäre ich eher sparsam als dass ihr zu viel nehmt – damit ihr zusätzlich zur gepflegten Haut nicht auch einen verstopften Duschabfluss habt.

Ganz viel Spaß beim Selbermachen und einen schönen Sonntag euch!

Eure Julia

2 Kommentare zu „Körperpeeling selber machen #diysunday

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s